Sprachübungen und Sprachspiele

Pflegen und verbessern Sie Ihre Sprache!

Um von anderen verstanden zu werden, muss man sich präzise ausdrücken. Sonst kommt es zu Missver­ständ­nissen. “Sie wissen schon, was ich meine”, mag in manchen Situa­tionen genügen, aber das kann man ja nicht dauernd sagen.

Sich selber verständlich machen und andere verstehen können — das bringt Menschen zusammen, lässt Missver­ständ­nissen weniger Raum, verbreitet Harmonie und Frieden — oder schafft klare Fronten, so dass jeder weiß, wo er dran ist. Im Privaten genauso wie im beruf­lichen Alltag.

Seine Sprach­fä­higkeit sollte man deshalb unablässig verbessern. Es genügt nicht, den in Kindheit und Jugend erwor­benen Sprach­schatz zu konser­vieren. Man muss seinen Sprach­schatz ständig erweitern. Denn dann kann man anderen seine Gedanken und Vorstel­lungen immer klarer mitteilen.

Beim Verstehen anderer ist es genauso: Ohne genügend Sprach­fä­higkeit ist es schwierig zu erfassen, was einem gesagt wird. Zuhören und Reden verlangen gleicher­maßen Sprach­ver­mögen! Beim Lesen bekommt man ohne ausrei­chenden Wortschatz nur bruch­stückhaft mit, was beispiels­weise in der Zeitung steht. Von den Fernseh- und Hörfunk-Nachrichten erreicht einen nur das, was man sprachlich fassen kann; beim Fernsehen kommt die Überla­gerung von visuellen Eindrücken dazu. 

Anderen zuhören und anderen sich mitteilen — das verlangt ständige Beschäf­tigung mit der Sprache. Das richtige Wort zum richtigen Zeitpunkt kann Türen öffnen, kann Wogen glätten, kann Herzen gewinnen. Daher sollte man seine Sprach­faulheit aufgeben und Freude daran finden, sich mit der Sprache als unserem Haupt­kom­mu­ni­ka­ti­ons­mittel lernend zu beschäftigen.

Dazu gibt es Übungs­mög­lich­keiten. Im folgenden sind 16 Übungen und Spiele zusam­men­ge­stellt, die in Wieder­holung und in selbst­ge­wählten Varia­tionen ein indivi­du­elles, fortwäh­rendes Übungs­pro­gramm ergeben.

Menü
error: Content is protected !!