Weitergabe des Glaubens

Unser Leben wurzelt in den Ansichten und Einstel­lungen, den Gewohn­heiten und Tradi­tionen der Menschen, unter denen wir aufge­wachsen sind. Das alles ist aber nur zu einem kleinen Teil festge­schrieben. Denn Gott hat uns einen freien Willen gegeben. Wir können uns verändern, verbessern, auf ihn hin uns vervollkommnen.

Gott, unser Herr!

(1) Deine Frohe Botschaft wurde von gläubigen Menschen durch die Jahrhun­derte weiter­ge­geben, schließlich erreichte sie auch uns. Gib allen Menschen die Chance, von dieser Botschaft zu erfahren und den Glauben an dich anzunehmen! Herr, unser Gott – Wir bitten dich, erhöre uns!

(2) Unsere Eltern haben in ihrem Verhalten uns gegenüber sicherlich nicht immer vorbildlich gehandelt. In dem Maße wie auch wir nicht immer vorbildlich sind. Hilf uns, ein möglichst von Liebe und Freude getra­genes Lebens­bei­spiel zu geben! Herr, unser Gott – Wir bitten dich, erhöre uns!

(3) Als junge Erwachsene haben wir uns von unserem Elternhaus gelöst. Wir sind selbst­ver­ant­wortlich für unser Leben geworden. Dränge uns immer wieder dazu, dieser Verant­wortung vor dir gerecht zu werden! Herr, unser Gott – Wir bitten dich, erhöre uns!

(4) Du bist unser Schöpfer und liebe­voller Vater, dessen Reich das Ziel unseres Lebens ist. Den Weg dorthin, hat Christus, dein aufer­stan­dener Sohn, uns vorge­zeichnet. Bewahre uns in der Gnade, die wir in der Taufe empfangen haben! Herr, unser Gott – Wir bitten dich, erhöre uns!

(5) Kinder und Jugend­liche sind für uns Erwachsene eine Lebens­aufgabe. Tritt uns auf die Füße, wenn wir beruf­liche und andere Aufgaben unserer Verant­wortung für die nächste Generation vorziehen! Herr, unser Gott – Wir bitten dich, erhöre uns!

Amen

error: Content is protected !!