Seine Sprache wie ein Hobby pflegen!

Warum Sprache so wichtig ist

Um von anderen verstanden zu werden, muss man sich präzise ausdrücken. Sonst kommt es zu Missverständnissen. "Sie wissen schon, was ich meine", mag in manchen Situationen genügen, aber das kann man ja nicht dauernd sagen. Sich selber verständlich machen und andere verstehen können - das bringt Menschen zusammen, lässt Missverständnissen weniger Raum, verbreitet Harmonie und Frieden - oder schafft klare Fronten, so dass jeder weiß, wo er dran ist. Im Privaten genauso wie im beruflichen Alltag. Dazu muss ich meine Sprache wie ein Hobby pflegen.

Dann macht es Spaß, sich neue Worte sofort zu merken, wenn man beim Lesen oder Hören darauf stößt. Ist die Bedeutung eines neuen Wortes nicht auf Anhieb klar: Im Duden oder Internet nachsehen oder gleich den fragen, der es gebraucht hat. „Was meinst du mit ...?" Und dann bei nächster Gelegenheit selbst das Wort gebrauchen. So wird es zum Vergnügen, seinen Sprachschatz ständig zu erweitern. Und immer besser kann man anderen seine Gedanken und Vorstellungen mitteilen, ohne falsch verstanden zu werden. Und andererseits versteht man besser, was andere sagen.

Je besser die eigene Sprachfähigkeit ist, umso interessanter ist es, anderen zuzuhören oder Texte zu lesen. Sprache ist der Schlüssel für das Zusammenleben. In einer Zweierbeziehung genauso wie am Arbeitsplatz oder in der Gruppe. Wer sich ausdrücken kann und andere versteht, ist im Vorteil. Wer sich mit nur geringem Sprachvermögen begnügt, grenzt sich ab, kommt aus dem Milieu seiner Muttersprache und jugendlichen Freunde nicht heraus. Er bleibt in seinen Chancen, am Leben seiner Zeit teilzunehmen, eingeschränkt. Sprache dagegen schafft Teilhabe. Und teilnehmen können, macht Freude.

Werkstücke:

Bitte wählen Sie

 
© 2017 | Druckversion | Seite weiterempfehlen | Paul Halbe | Impressum | Kontakt
 

Albert Schweitzer: Die ernste Arbeit
an dir selber, das ist's, was dich
für Gottes Geist empfänglich macht.