Tischgebet

 

Wir sitzen hier in Gemeinschaft vor einem reichlich gedeckten Tisch. Und zum Nachfassen ist auch genug da. Keiner wird hungrig bleiben. Hüten wir uns vor dem Zuviel: der Völlerei! 

Bevor wir unsere Teller füllen, wollen wir an die Menschen denken, die hungern. Herr, gib ihnen zuerst! Gib ihnen Lebensumstände, sich kraft eigener Fähigkeit selbst zu ernähren. 

Lebensmittel gewinnen wir, indem wir uns deine Schöpfung zunutze machen. Sie ist für alle da. Unsere Nahrung dürfen wir uns nicht gegenseitig wegnehmen. Hilf uns teilen!

Werkstücke:

Bitte wählen Sie

 
© 2018 | Druckversion | Seite weiterempfehlen | Paul Halbe | Impressum | Kontakt
 

Albert Schweitzer: Die ernste Arbeit
an dir selber, das ist's, was dich
für Gottes Geist empfänglich macht.