Kreativspiel

 

Brigitte Litzenberger, Harsefeld:

Der Winter ist nicht meine Lieblingsjahreszeit. Beim Anblick des Fotos, habe ich zu meiner Tasse Tee gegriffen und mir Bilder von Sonne, Strand und Meer in Erinnerung gerufen. Das Bild zeigt zudem einen trüben Wintertag. Anfreunden könnte ich mich mit Schnee und blauen Himmel und einer klaren Kälte. Bei diesem Foto kriecht mir die feuchte und klamme Kälte förmlich in die Knochen. Ich freue mich auf schönere Tage.

Hubert Gerlach, Arnoldsweiler:

Ein Hochsitz für Jägersleute, die dem Wild auflauern. Jäger töten Tiere, und das macht ihnen wohl Spaß. Ich hätte keinen Spaß daran. Die Jäger haben so etwas wie eine Berufsehre. Sie haben eine spezielle Ausbildung, nach der sie waidgerecht nur so viele Tiere schießen dürfen oder müssen, dass einerseits ein naturgemäßes Gleichgewicht zwischen den Wildtieren erhalten bleibt, andererseits die jungen Bäume relativ ungestört aufwachsen können. Der verantwortungsvolle Jäger betreibt sein mitunter blutiges Handwerk mit Augenmaß und ist Heger des Wildbestands.

Andrea Campbell, Palma de Mallorca:

An die herrlichen Winter, die ich in Bayern erlebt habe, kann ich mich gut erinnern. Wir fuhren in die Berge zum Skilaufen und waren auch beim après ski dabei. Aber jetzt brauche ich zum Wohlfühlen vor allem Wärme und Sonne. Und deshalb lebe ich auf Mallorca. Mir genügt es, im Winter die Berggipfel des Tramuntana-Gebirges von weitem zu sehen, wie sie an manchen Tagen von Schnee bedeckt sind. Und ich freue mich schon auf die Frühlingstage. Den Januar und den Februar würde ich gerne noch weiter südlich in einem Sonnenland verbringen.

Michaela Deckert, Duisburg:

Schnee, klare Luft und der Überblick oben vom Hochsitz. Die kühle, frische Luft lässt die Gedanken klarer werden. Es ist gerade so, als würde das Gedankenwirrwarr erstarren und nur das Wichtige und Richtige in Bewegung geraten. Die Luft wirkt wie ein Filter und lässt für neue Gedanken Platz. Wunderbar!

Werkstücke:

Bitte wählen Sie

 
© 2018 | Druckversion | Seite weiterempfehlen | Paul Halbe | Impressum | Kontakt
 

Albert Schweitzer: Die ernste Arbeit
an dir selber, das ist's, was dich
für Gottes Geist empfänglich macht.