Kreativspiel

 

Michaela Deckert, Duisburg:

Ruhe strahlt das Bild aus. Stille, Rückbesinnung. Die Wolken ziehen dahin und ein wenig strahlt die Sonne und wärmt. Die Wolken nehmen meine Gedanken mit und lassen mich still werden.

Brigitte Litzenberger, Harsefeld:

Es ist ein Ort, an dem ich sein möchte. Nachdem ich eine Woche in den Bergen verbracht habe, stelle ich immer wieder fest: Ich gehöre ans Wasser. Diese endlose Weite, durch nichts verstellt. Die frische, salzige Luft. Wind in den Haaren. Und doch wissen, wie rau das Element Wasser sein kann.

Franz de Jong, Mühlheim:

Sonne, Strand und Meer ist eine Urlaubssehnsucht, deren Erfüllung für so manchen Alltag entschädigt. Der Traum vom Süden: Wärme, Palmen, Nichtstun. Mehr und mehr entdecke ich das Meer auch für andere Träume: Ruhe, Licht, Besinnung. Ich möchte mit den Möwen fliegen. Mich unter die Meeresbewohner mischen. In der Weite des Meeres aufgehen. Den Wellen stundenlang zusehen. Und ihr Rauschen als Stimme der Ewigkeit hören.

Cláudia de Jesus Voigt, Monheim:

Der bedeckte Himmel lässt mich das Blau des Himmels vermissen. Das ist jedoch nur vorübergehend. Ich brauche nur zu warten, bis es aufklart. Und dann fühle ich mich wieder glücklich. Leider ist das manchmal nur ein Traum.

Werkstücke:

Bitte wählen Sie

 
© 2018 | Druckversion | Seite weiterempfehlen | Paul Halbe | Impressum | Kontakt
 

Albert Schweitzer: Die ernste Arbeit
an dir selber, das ist's, was dich
für Gottes Geist empfänglich macht.