Kreativspiel

 

Brigitte Litzenberger, Harsefeld:

Die Sonne auf der Haut spüren, die salzige Luft in die Nase ziehen und die Erfrischung des klaren Wassers genießen. Den Gedanken freien Lauf lassen. Aber die Zeit rast dahin: Gerade am Urlaubsort angekommen, ist das Vergnügen schon bald wieder vorbei. Die Vorfreude ging über Monate und noch lange bleibt die Erinnerung. Die Worte „Weißt du noch ..." lösen Glücksgefühle aus.

Eva Müller, Berlin:

Sich im kristallklaren Wasser mit nur wenigen Schwimmbewegungen treiben lassen, ist Genuss pur. Sonne, Strand, Urlaub. Mir ist bewusst, dass viele Menschen davon nur träumen können. Und manche wären schon froh, wenn sie sauberes Trinkwasser hätten. Wasser ist Quell des Lebens. Daher sollten wir sorgsam damit umgehen, es nicht verschwenden und nicht verunreinigen, sondern sauber und für alle zugänglich halten.

Anne Hodgkinson, Sant Agustì:

Dieses Foto weckt in mir Träume. Wir brauchen Träume! Träume befreien und erheben. In Träumen lassen wir unsere Grenzen hinter uns, erleben wir, wohin uns die Phantasie entführen kann. Und wir können zu der Leichtigkeit der Frage gelangen: Warum nicht?

Hubert Gerlach, Arnoldsweiler:

Eine Badebucht mit Sandstrand und herrlich klarem Wasser; umgeben von Wald und Felsen. Das idyllische Stückchen Natur und das schöne Wetter haben viele Menschen angelockt. Ausspannen, die Seele „baumeln lassen". Nach dem Winter mit seiner Dunkelheit und Kälte lechzen die Menschen nach Licht, Sonne und Wärme. Die leeren Batterien werden wieder aufgeladen.

Franz de Jong, Mühlheim:

Erinnerungen werden wach: Buchten wie diese, in denen wir mit den Kindern im Sand spielten und zurückfanden in das Reich der Phantasie, ganze Flotten aus Strandgut zusammenstellten und - klar - Burgen bauten; Nordseestrände mit Gezeiten, der Flut, die unaufhaltsam heranrollte und alles wieder einebnete, bei Ebbe barfuß hinaus ins Wattenmeer, das Getier unter den Füßen entdecken und die Vögel in der Entfernung; an den Stränden des Nordens die Mittsommernacht erleben - das Licht, die Sonne, der Wind und das vielfältige Land an den Grenzen zu den großen Wassern, Kleinod der Erinnerung.

Werkstücke:

Bitte wählen Sie

 
© 2018 | Druckversion | Seite weiterempfehlen | Paul Halbe | Impressum | Kontakt
 

Albert Schweitzer: Die ernste Arbeit
an dir selber, das ist's, was dich
für Gottes Geist empfänglich macht.