Dialog mit sich selbst: Das Tagebuch

Kapitel 9: Erschienen im April 2003, überarbeitet im Dezember 2012

Zur Selbstverbesserung muss man einerseits akzeptieren, unvollkommen zu sein, andererseits muss man davon überzeugt sein, die Freiheit des Handelns zu haben. Seine Freiheit zu nutzen, um sich als Person zu entwickeln, führt zu den Freuden des Erkennens und Erlebens. Bewährtes Mittel, sein Leben wie eine Pilgerreise zu sehen und zu gestalten, ist das Tagebuch.

Download [PDF, 322.0 Byte]

Behütet und angeleitet

Behütet und angeleitet

Die Freuden des Erkennens und Erlebens

Die Freuden des Erkennens und Erlebens

Der Tag

Der Tag

Keine falsche Scheu und keine falsche Scham

Keine falsche Scheu und keine falsche Scham

Die zweite Stufe: präzisieren

Die zweite Stufe: präzisieren

Die dritte Stufe: Das Erkenntnistagebuch

Die dritte Stufe: Das Erkenntnistagebuch

Gefahr der Überheblichkeit

Gefahr der Überheblichkeit

Warum Bloggen das Führen eines Tagebuchs nicht ersetzt

Warum Bloggen das Führen eines Tagebuchs nicht ersetzt

Bitte wählen:

Jeder sein eigener Unternehmer

 
© 2018 | Druckversion | Seite weiterempfehlen | Paul Halbe | Impressum | Kontakt
 

Albert Schweitzer: Die ernste Arbeit
an dir selber, das ist's, was dich
für Gottes Geist empfänglich macht.